Praktische Infos über Schönwalde im Barnim, Brandenburg

  Buchtipp   > Schloss Dammsmühle <   Start / Home  

Schloss Dammsmühle - eingebettet in eine malerische Waldlandschaft mit Seen und Teichen.

Schloss Dammsmühle im arg beschädigten Zustand. - rechts: der Mühlenteich.

Mit dem nahgelegenen Schloss Dammsmühle hat Schönwalde etwas ganz Besonderes zu bieten. 1755 erwarb Peter Friedrich Damm aus Berlin die hier neu erbaute Mühle und ließ sie in den Folgejahren zum kleinen Herrenhaus umbauen. Erst Adolf Wollank, der das inzwischen stark heruntergekommene Haus 1894 übernahm, erweiterte die alte Bausubstanz bis zur heutigen Form.

In der Form wie wir es heute sehen, handelt es sich um ein neubarockes Schloss, dessen angebauter Teil (rechts, siehe kleines Foto) deutlich erkennbar ist. Die gesamte Umgebung mit Schloss, Wald, Mühlenteich und dem nahen Mühlenbecker See ist absolut zauberhaft. - Man findet Stille und kommt in richtig schöne Natur und das alles so nah bei Berlin! Noch dazu hat der einsame Ort mit seiner bewegten Geschichte etwas Geheimnisvolles. - Entdecken Sie das Geheimnis doch selbst!

Wanderkarte / Lageplan bei berliner-stadtplan.com - Schlossstr. (Ende) ist falsch dargestellt Link >  

Zwei Routen zum Schloss oder Rundtour ab S-Bahnhof Mühlenbeck bei outdooractive.com Link >  

Mehr Infos über Rad- und Wanderwege, speziell auch zum Schloss Dammsmühle hier >  

Wie aktuell zu erfahren war, wird der beklagenswerte Zustand des Schlosses nun bald der Vergangenheit angehören. Die Pläne sind sogar sehr konkret. Aus mangelnder Kenntnis der höchst komplexen Hintergründe und Probleme kann es leicht geschehen, ein überhartes Urteil über den Eigentümer zu fällen. Dies ist jedoch nicht angebracht.

Arbeiten zur Verbesserung und bestimmte Vorbereitungen sind bereits im Gang. Im Moment sollten wir uns an der herrlichen Umgebung erfreuen: Der Mühlenteich, worin sich das Schloss bei günstiger Wetterlage magisch spiegelt, kann z.B. mit einer kleinen Rundwanderung näher erkundet werden.

Zum stillen Mühlenbecker See sind es nur gut 250 Meter. Gleich hinter dem Schloss zweigt ein Pfad vom gelb markierten Wanderweg ab (an der kleinen betonierten Fläche, wo in alter Zeit die erste Mühle stand!). - Vorsicht: am See besser links entlang, denn rechts wird es zu abenteuerlich. Man kann den See leider nicht nah umrunden.

Haftungsausschluss